Tabellenführer SV Straelen möchte endlich den Angstgegner schlagen

Doch aktuell eilt der SV Straelen mit großen Schritten in Richtung Oberliga und dürfte durchaus in der Lage sein, die schwarze Serie im Spitzenspiel zu beenden. Die Grün-Gelben, die mittlerweile schon zehn Meisterschaftsspiele in Folge ungeschlagen überstanden haben (neun Siege), möchten sich zu gerne für die 0:3-Niederlage im Hinspiel revanchieren.

„Der VfB Speldorf hat das damals sehr geschickt gemacht. Die Mannschaft hat kompakt gestanden und ihre Konterchancen clever genutzt. Darauf müssen wir uns erneut gefasst machen“, meint der SVS-Coach. Der Club aus Mülheim hat nur einen Punkt Rückstand auf Aufstiegsplatz zwei und besitzt somit glänzende Chancen auf den Sprung in die Oberliga.

Die Speldorfer Verantwortlichen haben allerdings in der laufenden Spielzeit keine Gelegenheit ausgelassen, der Konkurrenz mit der offiziellen Zielsetzung „Klassenerhalt“ gehörig auf die Nerven zu gehen. Houben: „Wir spielen gegen den Weltmeister im Understatement.“

Dass sich der VfB Speldorf hinter den Kulissen längst mit der Oberliga beschäftigt, hat sich in dieser Woche gezeigt. Der Verein hat einen Torhüter der Extraklasse verpflichtet, der gegen den SV Straelen seinen Einstand feiert. Der 35-jährige Tobias Ritz war bis vergangenen Sommer jahrelang für den Oberligisten SW Essen im Einsatz.

Quelle: FuPa